Grüne Parteidisziplin vor Umweltschutz in Weisenau

12.02.2021

Grüne lehnen Antrag gegen das Abkippen von Sondermüll im Weisenauer Steinbruch im Ortsbeirat ab

Unter dieser Überschrift berichtet die Allgemeine Zeitung Mainz am 4. Februar 2021 vom gemeinsamen Antrag in der Ortsbeiratssitzung gegen die Verfüllung des Steinbruchs neben dem Großbergviertel mit giftigem Sondermüll.

Einstimmig sollte dieser Antrag den Ortsbeirat des betroffenen Stadtteils passieren, sollte man meinen. Aber keineswegs! „Dass die einzigen Gegenstimmen ausgerechnet von den Grünen kamen, mag auf den ersten Blick kurios klingen“, wundert sich die AZ.

Tatsächlich haben zwei Grünen-Politikerinnen gegen den Antrag und einer mit Enthaltung gestimmt.

Die drei grünen Vertreter der sogenannten Umweltpartei befürworten also das Verkippen von Sondermüll direkt neben den Wohnhäusern am Großberg aus Solidarität mit ihrer grünen Parteifreundin Umweltdezementin Katrin Eder, die in der Stadt die Sondermülldeponie am Großberg durchsetzen will.

Grüne Parteidisziplin vor Umweltschutz in Weisenau!

Die CDU lehnt selbstverständlich mit allen anderen Parteien im Weisenauer Ortsbeirat das verkippen von Schadstoffen im Steinbruch strikt ab und fordert die
Einrichtung eines Näherholungsgebietes.

Ihre CDU Weisenau

Lukas Augustin
Vorsitzender